Filigran und stabil - bei gelochten Blechen kein Widerspruch.

Sie trennen und schützen effektiv, eröffnen Gestaltungsräume und sind äußerst vielseitig einsetzbar. Als Hitzeabschirmung an Auspuffanlagen, als Sichtschutz in Verkaufsräumen, als ordnende und regulierende Elemente in Parkhäusern, als moderner und formschöner Ersatz von Betonwänden und herkömmlichen Zäunen. Optik und Zweck erfordern hohe konstruktive und fertigungstechnische Präzision. Normen müssen nicht nur bekannt sein, sondern sie sind sorgfältig und wirtschaftlich zu erfüllen. Radien müssen 'stimmen', angefangen beim Einzelstück bis hin zur Großserie. Definierte Abstände zwischen Perforation und Falz oder Bördelung sind kontinuierlich einzuhalten. Wir sind hier - und auch bei völlig neuen Projekten - Ihr richtiger Partner.

Mit mehr als 4.000 Stanzwerkzeugen bietet unser Unternehmen für fast jede Perforation und Prägung eine günstige Lösung. Neue Lochformen und Lochanordnungen werden in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden entwickelt und verwirklicht. Das Fachwissen des eigenen Werkzeugbaus ist dabei ein unschätzbarer Vorteil.

Architekten und Designer nutzen für ihre Objekte verstärkt gelochte oder geprägte Bleche. Unterschiedliche Werkstoffe, anpassbare Oberflächen und das zunehmende Angebot - auch individueller - Loch- und Prägeformen eröffnen kreative Freiräume. Durch die qualitativ hochwertige Ausführung und Formgebung erhält eine oftmals profane Fläche ein unverwechselbares 'Gesicht'.

Lochbleche von uns

  • setzen Akzente im Möbel- und Leuchtendesign,
  • signalisieren markant Sportanlagen und Firmengebäude, 
  • werten Fassaden auf,
  • schaffen reizvolle Visionen als Wand- und Geländerfüllungen,
  • geben Hallen neue Perspektiven,
  • regulieren Lichteinfall und -streuung 
  • sind unverzichtbare Gestaltungselemente für Planer und Designer!

Lochblech, Lochplatte, gelochtes Blech?

Die neueste Ausgabe der DIN 24 041 ersetzt den bisher angewandten Begriff 'Lochblech' durch 'Lochplatte'. Trotzdem werden die meisten renommierten Hersteller den traditionellen Begriffen treu bleiben, mit denen sie groß geworden sind. DIN definiert: Eine Lochplatte nach DIN 24 041 ist eine Platte (Blech, Tafel usw.) mit gleichartigen Öffnungen (Löchern) in regelmäßigen Anordnungen, die durch Stanzen, Bohren, Fräsen oder mit Hilfe anderer Verfahren erzeugt werden. Unabhängig von der Norm produzieren wir auch Lochplatten mit variablen Lochungen und/oder freien Mustern. Demnach gilt die gestanzte, regelmäßige Perforation als markantes Merkmal von Lochblechen. In den folgenden PDFs finden Sie kurze Erklärungen der Begriffe, die den Umgang mit Lochplatten nach DIN erleichtern.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden